WEB-Pflege Logo
WEB-PFLEGE Homepage Pflege

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltung

    Die nachfolgenden Regelungen sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Krämer Media, Inhaber Fabian Krämer, Springerstraße 3, 04105 Leipzig, auch handelnd unter der Bezeichnung WEB-Pflege, nachfolgend Krämer Media oder auch Auftragnehmer genannt. Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Auftragnehmers erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Spätestens mit der Entgegennahme der Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen des Auftraggebers unter Verweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen.

    top
  2. Angebot und Vertragsabschluss

    2.1 Mit der Auftragserteilung an WEB-Pflege erkennt der Kunde diese AGB.

    2.2 Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn WEB-Pflege eine Bestellung per Email oder Briefpost bestätigt oder Auftraggeber eine Angebotsbestätigung per Email oder Briefpost zurücksendet. Internet-Bestellungen (durch E-Mail) sind auch ohne Unterschrift für den Auftraggeber und Auftragnehmer bindend.

    top
  3. Preise und Zahlung

    3.1 Auf Anfrage wird ein kostenloses Angebot erstellt.

    3.2 Maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung von Krämer Media genannten Preise. Unsere Preise und Angebote verstehen sich freibleibend und unverbindlich. Irrtümer und Änderungen bleiben vorbehalten.

    3.3 Die von Krämer Media genannten Preise richten sich an Unternehmer. Es handelt sich um Nettopreise, bei denen die jeweils geltende gesetzlich Umsatzsteuer hinzuzusetzen ist.

    3.4 Soweit nicht in gesonderten Verträgen die Vergütung geregelt ist, gilt die jeweils gültige Preisliste des Auftragnehmers.

    3.5 Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen ohne Abzug fällig. Zahlungen gelten mit Gutschrift auf dem Konto von WEB-Pflege als bewirkt.

    top
  4. Lieferbedingungen

    4.1 Liefertermine bedürfen der Vereinbarung.

    4.2 Für die Dauer der Prüfung von Entwürfen, Testversionen etc. durch den Auftraggeber ist die Lieferzeit bis zum Tag des Eintreffens seiner Stellungnahme unterbrochen.

    4.3 Verlangt der Auftraggeber nach Auftragserteilung Änderungen des Auftrags, welche die Anfertigungsdauer beeinflussen, so verlängert sich die Lieferzeit entsprechend.

    4.4 Aktualisierungen werden in der Regel innerhalb von zwei Werktagen ausgeführt. Ausgenommen sind Samstage, Sonntage und Feiertage.

    top
  5. Pflichten des Auftraggebers

    5.1 Wenn nicht anders vereinbart, stellt der Auftraggeber dem Auftragnehmer die in die Webseite einzubindenden Inhalte zur Verfügung.

    5.2 Zu den vom Auftraggeber bereitzustellenden Inhalten gehören insbesondere sämtliche einzubindenden Texte, Bilder, Grafiken, Logos und Tabellen.

    5.3 Soweit nicht digitalisierte Daten erfasst oder Bilddateien optimiert werden müssen, so teilt der Auftragnehmer dies dem Auftraggeber mit. Für die dann erforderliche Digitalisierung bzw. Optimierung entstehen gesonderte Kosten, die dem Auftraggeber vorher schriftlich oder per E-Mail mitgeteilt werden.

    5.4 Der Auftraggeber ist verpflichtet, die an Krämer Media übermittelten Daten, gleich in welcher Form bereitzuhalten und für den Fall des Datenverlustes durch Krämer Media Sicherheitskopien vorzuhalten. Im Fall des unverschuldeten Datenverlustes ist der Auftraggeber verpflichtet, die entsprechenden Daten auf seine Kosten und sein Risiko nochmals an die Krämer Media zu übermitteln.

    5.5 Der Kunde stelle alle für die Arbeit an der Webseite erforderlichen Zugangsdaten WEB-Pflege zeitnah zur Verfügung.

    5.6 Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, kann WEB-Pflege die sofortige Bezahlung der geleisteten Arbeit oder eine angemessene Erhöhung der Vergütung verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann Web-Pflege auch Schadensersatzansprüche geltend machen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt davon unberührt.

    top
  6. Haftungsausschlüsse, Datensicherheit

    6.1 Krämer Media übernimmt keine Haftung für die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten (Bilder, Schriftstücke und Sonstiges). Der Auftraggeber hat die Inhalte auf Ihre Rechtsmäßigkeit und Unbedenklichkeit (u.a. keine Verwendung von pornografischen, rassistischen, diskriminierenden, bedrohlichen Inhalte u.Ä.) oder auf Rechte Dritter (Urheberrecht, Markenrecht etc.) sorgfältig zu überprüfen. Krämer Media behält sich vor, die Übernahme solcher Daten und die Einarbeitung in die zu gestaltende Website abzulehnen, sofern Anhaltspunkte, die gegen die Unbedenklichkeit der Daten sprechen, vorliegen. Dies ist dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen.

    6.2 Wir geben keine rechtliche Beratung und übernehmen keine Haftung für den Inhalt des Impressums.

    6.3 WEB-Pflege kann für Störungen innerhalb des Internets keine Haftung übernehmen.

    6.4 WEB-Pflege ist nicht verantwortlich für die durch die Öffentlichkeit des Internets evtl. entstehenden Datenverluste, Datenmissbrauch oder Datensicherheit sowie Versand von Spam E-Mails durch Dritte. Der Kunde hat für einen sorgsamen Umgang mit E-Mail und personenbezogenen Daten selbst zu sorgen.

    6.5 Im übrigen haftet Web-Pflege für Schäden, sofern Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

    6.6 Unabhängig vom Rechtsgrund sind Haftung und Schadenersatzansprüche auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt.

    top
  7. Eigentumsvorbehalt

    7.1 Die erbrachte Leistung bleibt bis zur vollständigen Zahlung des in der Rechnung ausgewiesen Preises im Eigentum von WEB-Pflege. Im Falle des Zahlungsverzugs des Auftraggebers ist der Auftragnehmer berechtigt, den Zugang zu der vertragsgegenständlichen Website zu sperren. Der Auftraggeber ist in diesem Fall nicht berechtigt, etwaige Kopien der Website über andere, vom Auftragnehmer nicht gesperrte Server, in das Internet einzustellen. Sofort nach vollständigem Ausgleich der Zahlungsrückstände (Forderung plus Nebenforderungen plus Rechtsverfolgungskosten) wird der Auftragnehmer die Sperrung aufheben. Dem Auftraggeber stehen im Zusammenhang mit der berechtigten Sperrung der Website wegen Zahlungsverzugs keinerlei Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftragnehmer zu. Bei eigener Speicherung auf einem Server ist WEB-Pflege befugt, die Speicherung zu unterbinden. Nach eingegangener Zahlung wird diese Unterbindung automatisch gegenstandslos.

    7.2 WEB-Pflege ist berechtigt, den Kunden als Referenz für seine Leistung anzugeben.

    top
  8. Urheberrecht

    Das Urheberrecht für veröffentlichte, von WEB-Pflege erstellte Objekte (Internetseiten, Scripte, Programme, Grafiken) bleibt allein bei WEB-Pflege. Der Auftraggeber erhält mit der vollständigen Bezahlung, wenn nichts anders vereinbart, die Nutzungsrechte für die erstellten Objekte. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Objekte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auf anderen Internetseiten, ist ohne ausdrückliche Zustimmung von WEB-Pflege bzw. wenn nicht anders vereinbart nicht gestattet.

    top
  9. Sonstige Bestimmungen

    Tritt der Auftraggeber aus Gründen, die nicht von Web-Pflege zu verantworten sind, vom Vertrag zurück, so gilt ein Schadenersatz des in der Höhe von WEB-Pflege nachweisbar entstandenen Aufwands, mindestens aber 50 % des Auftragswert, als vereinbart.

    top
  10. Gewährleistung / Korrekturen / Abnahme / Mängelrüge

    10.1 Der Umfang der von WEB-Pflege angebotenen Leistungen ergibt sich aus dem jeweiligen Vertrag.

    10.2 Korrekturen und änderungen, soweit sie 10% der reinen Entwicklungskosten nicht überschreiten, sind in den pauschalen Angebotspreisen enthalten. Bei überschreitung wird WEB-Pflege den Kunden im Voraus informieren und dies mit ihm abstimmen. Änderungsverlangen bedürfen der Schriftform. Für mündlich oder fernmündlich aufgegebene änderungen kann keine Haftung übernommen werden.

    10.3 Die Abnahme erfolgt schriftlich durch einen Freigabevermerk. Geht in einer Frist von 14 Tagen nach Übergabe der Projektergebnisse keine detaillierte schriftliche Mängelrüge ein, so gelten die abgelieferten Projektergebnisse als abgenommen bzw. freigegeben. Urlaubszeiten unterbrechen diese Regelungen nicht. Sie sind von beiden Seiten rechtzeitig anzukündigen. Als rechtzeitig gilt eine Vorlaufzeit von zwei Wochen.

    10.4 Der Kunde hat uns Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Lieferung (Upload auf den Server) schriftlich detailliert bekannt zu geben, ansonsten gilt die Lieferung als genehmigt.

    10.5 Wir sind zur Nachbesserung nur dann verpflichtet, wenn der Kunde seinerseits seine Vertragsverpflichtungen vollständig erfüllt hat.

    10.6 Sofern der Auftragnehmer dem Auftraggeber Speicherplatz oder Domainnamen vermittelt (Webhosting) und dabei fremde Webhoster/Provider in Anspruch genommen werden, so gelten deren jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch im Verhältnis zwischen dem hiesigen Auftraggeber und Auftragnehmer.

    10.7 Die Anmeldung von Internetseiten des Auftraggebers bei Suchmaschinen sowie eine etwaige Suchmaschinenoptimierung erfolgt durch Krämer Media mit größtmöglicher Sorgfalt. Krämer Media kann jedoch keinerlei Garantie für einen bestimmten Erfolg der Anmeldung oder der Optimierung übernehmen.

    10.8 Krämer Media ist, sofern dies beauftragt ist, dafür verantwortlich, dass die Daten des Auftraggebers ordnungsgemäß und vollständig auf einen zuvor schriftlich oder per E-Mail mitgeteilten Server übertragen werden. Der Auftraggeber ist verpflichtet, nach Mitteilung über die Beendigung der Übertragung die Vollständigkeit und Ordnungsgemäßheit der Übertragung zu prüfen und etwaige Fehler/Probleme unverzüglich Krämer Media zu melden. Für all Veränderungen, die nach Übertragung der Daten auf den Server durch den Auftraggeber selbst oder durch Dritte entstehen, ist Krämer Media nicht verantwortlich. Die Haftung ist insoweit ausgeschlossen, es sei denn es liegt eine vorsätzlich oder grob fahrlässige Handlung von Krämer Media vor.

    top
  11. WEB-Pflege von Internetseiten

    Wird vom Kunden ein Servicevertrag mit WEB-Pflege abgeschlossen, sind wir dafür verantwortlich, die Seiten des Kunden in den entsprechenden Zeiträumen zu kontrollieren und zu aktualisieren sowie gegebenenfalls Fehlfunktionen zu beseitigen. Der Kunde ist während der Vertragsdauer dafür verantwortlich, dass keine Änderungen durch Dritte an den im Servicevertrag aufgeführten Seiten vorgenommen werden.

    top
  12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

    Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen Verkäufer und Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Soweit der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich/rechtliches Sondervermögen ist, ist Leipzig ausschließlich Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mittelbar und unmittelbar ergebenden Streitigkeiten. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die Parteien werden dann die unwirksame oder undurchführbare Regelung durch eine wirksame und durchführbare Regelung, die dem wirtschaftlich und tatsächlich gewollten Zweck am nächsten kommt, ersetzen.

    top
  13. Teilnichtigkeit

    Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle übrigen gleichwohl. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden Formulierung am nächsten kommt.

    top
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich hiermit einverstanden.